Basketballturnier der Jahrgänge 9 und 10 an der Emil Krause Schule

Am Mittwoch, den 24. Januar 2024, erlebte die Emil Krause Schule ein spannendes Basketballturnier der Jahrgänge 9 und 10. Unter der Leitung von engagierten Schülerinnen und Schülern kämpften insgesamt 19 Mannschaften in intensiven Wettkämpfen um den Sieg in ihren Kategorien.

Der Turniertag begann bereits am Vormittag, als die Mädchenteams und Jungenteams in aufregenden Matches ihre jeweiligen Sieger ermittelten. Die Atmosphäre in den Sporthallen war geprägt von Teamgeist, sportlichem Ehrgeiz und fairem Wettbewerb. Die Spielerinnen und Spieler zeigten beeindruckende Leistungen auf dem Spielfeld, während die Zuschauer*innen die Mannschaften enthusiastisch anfeuerten.

Höhepunkt des Turniers bildete das mit Spannung erwartete Finale am Nachmittag, in dem der Jahrgang 9 gegen den Jahrgang 10 antrat. Beide Teams kämpften leidenschaftlich um den begehrten Titel, und die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt. Nach insgesamt 36 packenden Spielen konnten sich die Schülerinnen der Klasse 9d bei den Mädchen und das Team der Klasse 10c bei den Jungen als verdiente Sieger feiern lassen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem beeindruckenden Erfolg!

Ein besonderer Dank gilt den Schiedsrichtern und den Verantwortlichen in den Sporthallen, insbesondere Herrn Wolf, Frau Kohestani und Herrn Delkeskamp, für ihre engagierte Unterstützung und die reibungslose Organisation des Turniers. Ihr Einsatz trug maßgeblich dazu bei, dass der Tag zu einem sportlichen Highlight an der Emil Krause Schule wurde.

Das Basketballturnier der Jahrgänge 9 und 10 war nicht nur ein sportliches Spektakel, sondern auch ein gelungenes Gemeinschaftserlebnis, das die Schülerinnen und Schüler sowie die Schulgemeinschaft nachhaltig begeisterte. Wir freuen uns bereits auf weitere sportliche Höhepunkte an unserer Schule und sind stolz auf die Teilnahme und Leistungen aller Beteiligten.

Ein Besuch voller Vielfalt und Kreativität: Tag der offenen Tür an der Emil Krause Schule

Herzlich willkommen an der Emil Krause Schule, wo Bildung nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch Begeisterung weckt! Unser diesjähriger Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg und bot unseren Gästen eine bunte Palette an spannenden Aktivitäten.

Die kreativen Köpfe unserer Schule konnten Vogelfutter herstellen, sich bei kniffligen Musikrätseln beweisen, die Kunst des Origami-Faltens entdecken und in der Gestaltung eigener Weihnachtskarten ihre künstlerische Ader entfalten. Für die Naschkatzen unter unseren Besuchern gab es einen köstlichen Waffelverkauf, der die Sinne verführte und den Gaumen verwöhnte.

Die Welt der Wissenschaft öffnete ihre Türen mit Freihandexperimenten in Physik und Chemie. Schülerinnen und Schüler konnten spannende Versuche hautnah erleben und so ihre Neugierde für die Naturwissenschaften wecken. Gleichzeitig konnten sie in die Welt der Düfte eintauchen und ihr eigenes Parfum herstellen – eine duftende Reise durch die Chemie.

Ein besonderes Highlight war die Vorstellung unserer engagierten „Prefects“, den Schülerguides, die von Herrn Höger und Herrn Laufenberg betreut werden. Diese talentierten jungen Menschen stehen nicht nur für exzellente schulische Leistungen, sondern auch für soziale Kompetenz und Engagement. Sie sind stolze Repräsentanten unserer Schule und standen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Der Tag der offenen Tür an der Emil Krause Schule war mehr als nur ein Einblick in unsere Bildungseinrichtung – er war ein erlebnisreicher Nachmittag voller Kreativität, Wissenschaft und herzlicher Begegnungen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern, Schülern, Lehrern und Organisatoren, die diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder an unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Die 5.Klassen in der Elbphilharmonie

Wir freuen uns, Ihnen einen Einblick in das aufregende Schulleben unserer neuen 5. Klassen zu geben. Kürzlich hatten unsere Schülerinnen und Schüler die einzigartige Gelegenheit, an der Premiere von „Hamburg – das Tor zur Welt“ in der beeindruckenden Elbphilharmonie teilzunehmen.

Die Elbphilharmonie, als architektonisches Meisterwerk und kulturelles Wahrzeichen Hamburgs, bietet nicht nur einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, sondern auch eine erstklassige Bühne für künstlerische Darbietungen. Unsere Schülerinnen und Schüler erlebten eine faszinierende Vorstellung, die Hamburgs reiche Geschichte und kulturelle Vielfalt zelebrierte.

Diese außergewöhnliche Erfahrung in einem der renommiertesten Konzerthäuser der Welt wird sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und die künstlerische Neugier unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Wir sind stolz darauf, solche einzigartigen Erlebnisse bieten zu können, die den Horizont unserer Schüler erweitern und ihre Liebe zur Kunst und Kultur vertiefen.

Die Emil Krause Schule setzt sich dafür ein, Bildung nicht nur im Klassenzimmer, sondern auch durch außerschulische Aktivitäten zu fördern. Wir sind überzeugt, dass solche Erlebnisse nicht nur das Wissen, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler bereichern.

Link zum Bericht der Bildzeitung

Wintermarkt

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Interessierte,

Wir freuen uns, euch herzlich zum traditionellen Wintermarkt der Emil Krause Schule einzuladen. Dieser besondere Tag, der in diesem Jahr am 16.12.2023 stattfindet, ist mehr als nur ein Tag der offenen Tür – er ist ein festlicher Höhepunkt in unserer Schulgemeinschaft, bei dem wir gemeinsam feiern, lernen und genießen.

Was erwartet euch auf unserem Wintermarkt?

1. Informationsmöglichkeiten:
Besucht unsere Informationsstände und erfahrt alles über die vielfältigen Bildungsangebote und Aktivitäten an der Emil Krause Schule. Unsere engagierten Lehrerinnen und Lehrer stehen bereit, um eure Fragen zu beantworten und Einblicke in unsere pädagogischen Konzepte zu geben.

2. Spiele und Aktivitäten:
Für die jüngsten Besucher haben wir eine Fülle von spannenden Spielen und Aktivitäten vorbereitet. Ob Kinderschminken, Bastelstationen oder Wettbewerbe – es wird sicherlich keine Langeweile aufkommen.

3. Kulinarische Köstlichkeiten:
Der Wintermarkt wäre nicht komplett ohne unsere köstlichen kulinarischen Angebote. Genießt eine breite Auswahl an Leckereien von warmen Suppen über frisch gebackene Kuchen bis hin zu duftendem Glühwein. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

4. Gemütliche Atmosphäre:
Der Wintermarkt ist auch eine Gelegenheit, um in gemütlicher Atmosphäre Zeit mit Lehrern, Mitschülern und Eltern zu verbringen. Genießt das Ambiente, tauscht euch aus und lasst euch von der festlichen Stimmung verzaubern.

Wichtige Informationen:

  • Datum: 16.12.2024
  • Uhrzeit: 11:00 – 14:00 Uhr
  • Ort: Emil Krause Schule, Krausestraße 53

Wir freuen uns auf euren Besuch und darauf, diesen besonderen Tag mit euch zu verbringen. Der Wintermarkt ist eine Gelegenheit, unsere Schulgemeinschaft näher kennenzulernen und sich von unserem engagierten Team inspirieren zu lassen.

Lasst uns gemeinsam den Winter willkommen heißen und unsere Schule in festlichem Glanz erstrahlen lassen. Wir sehen uns am [Datum] auf unserem Emil Krause Schule Wintermarkt!

Mit herzlichen Grüßen,

Arne Gudjons
Schulleitung, Emil Krause Schule

Emil Krause Schule ist wieder „Umweltschule in Europa “

Erforderlich für eine erfolgreiche Auszeichnung als Umweltschule ist die Umsetzung zweier Handlungsfelder zur Förderung umweltverträglicher Schulen und der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). 

Die Emil Krause Schule hatte sich mit den Projekten Renaturierung von Osterbek und Alster sowie mit dem Bau von Solarlampen im Zusammenhang mit dem Projekt „Grünes Licht für Togo“ beworben; für den Bau der Solarlampen war dies die „letzte Runde“ (die Firma, von der wir die Bauteile bezogen haben, gibt es nicht mehr), das Projekt beinhaltet aber auch die Förderung der Aufforstung in Togo, die wir nach entsprechender Evaluierung gerne fortsetzen würden.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung Mitte Juli gratulierte Heinz Grasmück, Direktor des für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Landesinstituts allen Schülerinnen und Schülern der Umweltschulen: „Ihr tretet engagiert für die Natur und den Umwelt- und Klimaschutz ein und gestaltet eure Zukunft so aktiv mit. Ab heute könnt ihr euch für das Geleistete für zwei Jahre „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ nennen.“ Um gleich mit einem großen Dankeschön klarzustellen, dass dies ohne das Engagement der Lehrkräfte nicht möglich gewesen wäre, denn „Sie machen Ihre Schülerinnen und Schüler stark, damit sie sich den Anforderungen einer ständig transformierenden Zeit erfolgreich stellen können.“

C.Knackendöffel

Exkursion in die Deutschlandzentrale von „greenpeace“

Achtzehn Energiebeauftragten der Klassen 7-9 haben am Mittwoch eine Exkursion in die Deutschlandzentrale von „greenpeace“ in die Hafencity gemacht und sich dort über deren Aktionen informiert; außerdem hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, sich in der dortigen Ausstellung zu Nachhaltigkeitsthemen wie Landwirtschaft, Mobilität, Meere etc. zu informieren. Begleitet wurden die Schülerinnen von Frau Sappa und Herrn Knackendöffel.

Mit einer Gruppe von Energiebeauftragten vom Großen und Kleinen Tieloh fand am Donnerstag eine weitere Exkursion zur MVR (heute Müllverwertung, vormals Müllverbrennungsanlage) am Rugenberger Damm südlich der Elbe statt; hier führte uns eine Referentin in das Thema „Abfallwirtschaft in Hamburg“ ein und machte mit uns eine Begehung der beeindruckenden Anlage.

Die Schule hat die teilnehmenden Energiebeauftragten danach jeweils als „Dankeschön“ der Schule für ihr Engagement in den Klassen zum Eis essen eingeladen.

Am Mittwoch (21.6.23) fand die letzte Exkursion der Energiebeauftragten in diesem Schuljahr statt: letzte Woche fanden die Ausflüge mit den älteren E-beauftragten statt, diesmal war Knk mit einer Gruppe der 5./6. Klassen im Wasserforum Hamburg (Hamburg Wasser), wo wir von einem Referenten durch Teile der Ausstellung geführt wurden und über die Geschichte und die Gegenwart der Hamburger Wasserversorgung informiert wurden. Die Exkursion und das Eis hinterher sind ein Dank der Schule an die Energiebeauftragten, die als Multiplikatoren zum Thema Nachhaltigkeit in den Klassen tätig sind.

C.Knackendöffel

Jason Chue am Kleinen Tieloh

Im Frühjahr kam hoher Besuch zum „Kleinen Tieloh“, unserem Standort für Internationale Vorbereitungsklassen: Jason Chue war zu Gast. Organisiert worden war das Treffen von der ESA1a-Klassenlehrerin Marlane Wingo, selbst gebürtige Amerikanerin. Recht aufregend: Am Tag zuvor waren bereits LKA-Beamte im Haus gewesen, um die Umgebung und ihre Sicherheit zu besichtigen. Denn Jason Chue ist nicht irgendwer, er ist seit Juli 2022 der US-Generalkonsul für Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Er hat als Diplomat seit 2005 bereits in Venezuela und auf Zypern gearbeitet, ebenso in Taiwan und auf den Azoren. In Washington D.C. war er im Büro für außenpolitische Angelegenheiten der Vereinten Nationen im US-Außenministerium sowie im Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bevor er in den diplomatischen Dienst ging, war der heute 46-Jährige in seiner Heimatstadt New York Anwalt für Wirtschaftsrecht. Außerdem hat er Verteidigung und strategische Studien, Psychologie und Linguistik studiert. Er spricht die Sprachen Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Mandarin, Türkisch und Französisch.

Von Security und seinem Pressesprecher begleitet wurde er hinter dem Schulgebäude vorgefahren, stieg aus und kam strahlend zum Haus. Nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter Arne Gudjons ging es hoch in den ersten Stock, in die Klasse ESA1a. Die ESA1a ist unsere „Ukraine-Klasse“, da ausschließlich Schülerinnen und Schüler in dieser Klasse sind, die in den vergangenen Monaten aus der Ukraine nach Hamburg kamen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde begann eine Fragerunde, die von Marlane Wingo, die ebenfalls zehn Jahre in New York gelebt hat, moderiert wurde. Hierbei ging es um ganz offizielle Fragen (etwa zum beruflichen Werdegang von Jason Chue) über die Gründe, wie seine aus China stammende Familie in Amerika gelandet ist, – bis hin zu unterschiedlichen Bräuchen in unterschiedlichen Ländern (wo wird Pizza mit der Hand gegessen, wo mit Besteck?) – aber auch über Hobbys (Jason Chue joggt gern und liebt seinen Hund). Auch spannend war die Frage, wie man sich am besten einer neuen Fremdsprache nähert und ermächtigt. Sein Tipp ganz klar: „Filme mit Untertiteln gucken!“ Man sprach über New York und darüber, womit diese Stadt am ehesten assoziiert wird.

Zum Abschied wurden Geschenke ausgetauscht. Marlane Wingo überraschte Jason Chue und seinen Pressesprecher mit typisch amerikanischen Süßigkeiten, die man hier in Deutschland normalerweise nicht bekommt. Jason Chue verschenkte im Gegenzug insgesamt fünf Münzen des Generalkonsulats sowie ein Buch über New York – allerdings in deutscher Sprache – denn es sei stets wichtig, die Sprache des Landes zu beherrschen, in dem man lebt. Und das ist für unsere Schülerinnen und Schüler im Moment Deutschland – wo auch immer ihr Lebensweg sie noch hinführen mag. Das Gefühl, fremd zu sein, der Heimat fern, haben unsere Schülerinnen und Schüler mit dem US-Generalkonsul gemeinsam – wenngleich er freiwillig um die Welt zieht, wohingegen die Jugendlichen aus der Ukraine niemals geplant hatten, im Jahr 2023 in Deutschland zu leben.

Freundlich und beschwingt ging das Treffen zuende. Fotos wurden aufgenommen, und nach ein bisschen Smalltalk verließ Jason Chue den Kleinen Tieloh wieder und fuhr mit Security und dunklem SUV zurück in seinen Alltag im Konsulat. Irgendwie haften bleibt seine Antwort auf die Frage: Warum hat sich der ehemalige Anwalt trotz renommiertem Job und gutem Einkommen vor rund 18 Jahren dafür entschieden, seine Juristen-Karriere an den Nagel zu hängen und in die Politik zu gehen? Es war der 11. September, der Angriff aufs World Trade Center, der dazu führte, dass er seine Profession überdachte und ihn nach neuem Sinn suchen ließ. „Ich hatte ein größeres Bedürfnis, Menschen zu verbinden, Nationen zu verbinden, Menschen zu treffen und Kontakte zu knüpfen. Junge Menschen dafür zu begeistern, ebenfalls international Kontakte zu knüpfen.“ Und mit genau dieser Botschaft ist er genau richtig gewesen, bei uns, am Kleinen Tieloh …

Silke Nadler

Politik live erleben: PGW-Profil zu Besuch im Hamburger Rathaus

Die Schüler*innen des PGW-Profils (12b) besuchten am 24. Mai das Hamburger Rathaus. Begleitet wurden sie von Denis Celik, einem ehemaligen Schüler unserer Schule und jetzigen Abgeordneten der Partei DIE LINKE sowie Vizepräsidenten der Hamburger Bürgerschaft.

Der Tag begann mit einer Rathausführung, bei der die Schüler*innen die imposante Architektur und interessante Geschichte des Gebäudes kennenlernen durften. Besonders beeindruckend war der große Festsaal, in dem offizielle Veranstaltungen und Empfänge abgehalten werden.

Im Anschluss an die Rathausführung setzten sich die Schüler*innen mit Denis Celik zu einem Politikergespräch zusammen. Er nahm sich viel Zeit, um mit den Schüler*innen über soziale Ungleichheit zu diskutieren, er erzählte ihnen von seinem politischen Werdegang und zeigte sich offen für die Probleme in unserem Stadtteil.

Der Höhepunkt des Tages war zweifellos der Besuch der Bürgerschaftssitzung. Das PGW-Profil nahm auf den Besuchertribünen Platz und konnte live miterleben, wie die Abgeordneten aktuelle Themen diskutierten und wichtige Entscheidungen trafen. Es war beeindruckend zu sehen, wie Demokratie in Aktion funktioniert. Es war interessant zu erkennen, wie sich die Parteien rhetorisch und inhaltlich voneinander unterscheiden.

Ein herzliches Dankeschön geht an Denis Celik. Durch seine Unterstützung konnten wir Politik live erleben und einen spannenden Einblick in den politischen Alltag im Hamburger Rathaus gewinnen.

M. Noga

Heute (Freitag, den 09.06.2023) war es endlich soweit – unser lang erwartetes Schulfest fand statt und es war ein wahrhaft spektakuläres Ereignis. Unter dem Motto „BEI KRAUSE IST DIE WELT ZU HAUSE!“ wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten, das Jung und Alt gleichermaßen begeisterte.

Die Projekte unserer Schülerinnen und Schüler waren beeindruckend. Insbesondere die „Küstenwind-Expedition“ aus dem 10. Jahrgang zog die Besucher in ihren Bann.

Ein weiteres Highlight war die Green-Screen-Technologie, die es den Besuchern ermöglichte, in historische Bilder einzutauchen. Es war eine faszinierende Erfahrung, Teil vergangener Epochen zu sein und in die Geschichte einzutauchen.

Musikliebhaber:innen kamen ebenfalls auf ihre Kosten, denn es gab zahlreiche Live-Auftritte von talentierten Sängern und Musikern. Die musikalische Darbietung sorgte für eine mitreißende Atmosphäre und gute Stimmung.

Die Klasse 8e führte ein Theaterstück mit dem Titel „Schule vor 100 Jahren“ auf. Die Schülerinnen und Schüler haben uns mit ihrer Darbietung in vergangene Zeiten zurückversetzt und auf humorvolle Weise gezeigt, wie sich das Schulleben im Laufe der Jahre verändert hat.

Für diejenigen, die nach einer sportlichen Herausforderung suchten, gab es einen Rollstuhlparcours, der das Bewusstsein für die Bedürfnisse von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen schärfte. Die Besucher konnten selbst erleben, wie es ist, mit einem Rollstuhl Hindernisse zu überwinden.

Für die jüngeren Gäste hatten wir eine Pokémon-Tauschbörse organisiert, bei der sie ihre Pokémon-Karten mit anderen begeisterten Sammlern tauschen konnten. Es war ein großer Spaß für alle Pokémon-Fans!

Darüber hinaus gab es einen Blinden- und Barfußpark, der den Besuchern die Möglichkeit bot, ihre Sinne zu schärfen und die Welt auf eine ganz neue Art und Weise wahrzunehmen.

Der kulinarische Genuss kam ebenfalls nicht zu kurz. An verschiedenen Ständen konnten die Besucher internationale Gerichte probieren und sich von den köstlichen Aromen verschiedener Kulturen verzaubern lassen.

Wir sind stolz darauf, dass unser Schulfest ein solch vielfältiges Programm geboten hat und Menschen unterschiedlicher Interessen und Hintergründe zusammengebracht hat. Es war ein Fest, bei dem die Welt bei Krause zuhause war!

Wir möchten uns bei allen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Eltern und Besuchern bedanken, die zu diesem unvergesslichen Ereignis beigetragen haben. Gemeinsam haben wir gezeigt, dass unsere Schule ein Ort ist, an dem sich Menschen unterschiedlicher Kulturen und Fähigkeiten willkommen fühlen.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Schulfest genauso viel Freude bereitet hat wie uns. Schauen Sie gerne auf unserer Homepage vorbei, um weitere Informationen und Eindrücke von unserem Fest zu erhalten.

Ihr Schulfest-Team „Bei Krause ist die Welt zuhause“

Renaturierung der Alster

Das Bioprofil der Klasse 12 ist am 02.05.2023 mit die Klasse 8a in Poppenbüttel an die Alster gefahren, um sie in einem kleinen Abschnitt zu renaturieren.

Eine Renaturierung dient dazu, die Lebensbedingungen der Organismen an einem Ort zu verbessern oder wiederherzustellen.

Die zwei Klassen haben sich morgens um 9:30 am Bahnhof S Poppenbüttel getroffen und haben sich dann auf den Weg gemacht Richtung Alster. Da haben wir die Projektleiter vom NABU  getroffen, die uns über die Maßnahmen informiert haben und die Ausrüstung zur Verfügung gestellt haben (Kies, Werkzeuge, Wathosen, Handschuhe etc.). Die Klassen wurden in gemischte Gruppen geteilt, die zwei Maßnahmen durchführten: das Herstellen von Strömungslenkern aus Holz sowie das Einbringen von Kiesbetten in die Sohle der Alster. Viele der Arbeiten wurden arbeitsteilig ausgeführt, wobei alle nach einer Weile ihre Tätigkeit wechseln konnten.  Bei der Kiesbett-Gruppe standen SchülerInnen in Wathosen im Wasser und verteilten den Kies, andere füllten Kisten, die über eine Rampe auf die Alster, wo sie von anderen SchülerInnen weitergeleitet wurden. Teilweise war das schwere Arbeit und eine nasse Angelegenheit…zum Glück hatten wir Glück mit dem Wetter, das trocken und weder zu warm noch zu kalt war.

Die LehrerInnen und Projektleiter haben fleißig mitgemacht. bis wir gegen 14 Uhr fertig waren. Die 12. Klasse wurde mit den Anleitern zum Schluss von der Schule noch auf ein Eis eingeladen. Insgesamt hatten wir einen körperlich anstrengenden Tag, an dem wir aber auch viel Spaß gehabt haben.

Dafni Mitridou, 12b

Inspiration für die Zukunft: erfolgreiche Berufs- und Studienorientierungswoche im Jahrgang 12

Vom 8. bis 12. Mai fand unsere alljährliche Berufs- und Studienorientierungswoche für den Jahrgang 12 statt. Ein vielfältiges Angebot aus Workshops und Vorträgen ermöglichte es den Schüler*innen, sich intensiv mit ihren beruflichen Wünschen und Zielen auseinanderzusetzen.

Den Einstieg machte ArbeiterKind.de mit einem Vortrag zum Thema „Warum studieren? Was studieren? Wo studieren? Wie finanzieren?“. Im weiteren Verlauf konnten die Schüler*innen unterschiedliche Firmen, Institutionen und Fachhochschulen auswählen, um sich über diverse Berufsfelder zu informieren. 

Außerdem gab es Workshops zum Thema „Bewerbung“: Die Schüler*innen nahmen an einem Bewerbungstraining teil und simulierten ein Assessmentcenter. Sie machten überdies einen Einstellungstest und begannen mit der Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen.

Die Veranstaltungen wurden von den Schüler*innen mit großem Interesse und Engagement angenommen. Wir sind zuversichtlich, dass diese intensive Woche dazu beigetragen hat, unsere Schüler*innen bestmöglich auf ihre zukünftigen Berufs- und Studienentscheidungen vorzubereiten.

Wir möchten uns herzlich bei unseren Kooperationspartnern bedanken, die den Schüler*innen wertvolle Einblicke in diverse Berufsfelder ermöglichten: AMD (Akademie Mode & Design), ArbeiterKind.de, AOK, Bernd-Blindow-Schule Hamburg, Bundeswehr, HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg), Internationale Berufsakademie,  Internationaler Bund, Jebsen & Jessen – Hanseatic Trade Center, KSP – Großkanzlei für Wirtschaftsrecht, Polizei und vocatium Hamburg – Fachmesse für Ausbildung+Studium. 

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Schüler*innen und Lehrer*innen, die zu dieser erfolgreichen Berufs- und Studienorientierungswoche beigetragen haben.    

M.Noga

Vorlesewettbewerb ‘Leo, leo – ¿Qué lees?‘ 

Am 24.04.2023 fand der hamburgweite Vorlesewettbewerb ‘Leo, leo – ¿Qué lees?‘ statt. 

Zuvor mussten sich die Schülerinnen und Schüler beider Spanischkurse des 8. Jahrgangs im Unterricht behaupten und einen Kandidaten oder eine Kandidatin für den Wettbewerb wählen. Die finale Entscheidung fand zwischen Max aus der 8a und Anil aus der 8e statt. 

Am Ende konnte sich Anil Turan durchsetzen und stand als Stellvertreter der Emil-Krause-Schule für den Wettbewerb im Instituto Cervantes fest. Dort traten insgesamt ca. 45 weitere SchulsiegerInnen von diversen Hamburger Gymnasien und Stadtteilschulen in verschiedenen Wettbewerbsgruppen gegeneinander an. Anil hat sich der Herausforderung souverän gestellt und kann stolz auf seine tolle Leistung sein. ¡Bien hecho!

C. Otte

Ben Salomo zu Besuch in der EKS

Am 3.5.2023 besuchte uns der Rapper und Musiker Ben Salomo in der Emil Krause Schule und sprach mit Schüler*innen des 9. Jahrgangs über Antisemitismus und Diskriminierung in der Deutschrap-Szene.
Mit seinem Vortrag ermutigte er alle dazu, sich gegen Rassismus stark zu machen und Haltung zu zeigen.

Wir bedanken uns bei der Friedrich-Naumann-Stiftung, die das für uns organisiert haben.

F. Shahabad Badr

Projekttage in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Die Emil Krause Schule nahm mit dem gesamten 6. Jahrgang an drei Projekttagen in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme teil. Dieses Projekt wurde im Deutschunterricht mit dem Lesen der Lektüre „Einmal“ von Morris Gleitzman vorbereitet.
An dem außerschulischen Lernort der Gedenkstätte konnten die Schüler*innen dann mit der einfühlsamen Unterstützung der Guides ihr Wissen zu dem Thema vertiefen.
Am ersten Tag konnten sie zunächst den Ort erkunden und viele viele Fragen stellen. An den Folgetagen hatten sie dann die Gelegenheit, sich in Kleingruppen intensiv mit der Biografie eines Häftlings auseinanderzusetzen und ein Plakat zu erstellen.
Diese Plakate konnten wir dann mitnehmen und werden sie bald auch für die gesamte Schule ausstellen.

F. Shahabad Badr